22. September

Koyaanisqatsi
USA 1982
Regie: Godfrey Reggio
82 Min., DVD
Musik: Live-Vertonung von „We Stood Like Kings“

* * *
Es wird an dem Abend zwei Filmvorführungen geben: Um 19:00 Uhr und um 21:00 Uhr.
Einlass jeweils 30 Minuten vor Beginn.
Eintritt: 10€ (ermäßigt 8€).

Für die Abendkasse gilt: der frühe Vogel fängt den Wurm 🐛.

* * *

Heute sind ein weiteres Mal die belgischen Postrockers „We Stood Like Kings“ bei uns zu Gast. Wie immer in Kooperation mit unserem Bielefelder Lieblings-Plattenlabel „Kapitän Platte“.
Nach „Berlin – Sinfonie einer Großstadt“ und „USSR 1926 – Ein Sechstel der Erde“ heißt das neue Projekt „USA 1982“. Live vertont wird „Koyaanisqatsi“ von Godfrey Reggio. Und wer denkt „Koyaanisqatsi“ funktioniere nur mit dem speziell für den Film komponierte Musik von Phillip Glass wird hier eines Besseren belehrt.
Godfrey Reggio schlug einen völlig neuen cineastischen Weg ein, als er 1975 bis 1982 „Koyaanisqatsi“ drehte: Der Film kommt ohne Akteur_innen aus und weist keine herkömmliche narrative Struktur auf. Die Bildsequenzen, ungewohnte Abspielgeschwindigkeiten und die von Philip Glass komponierte Minimal Music sind zu einer hypnotisierenden Einheit verschmolzen. Der Titel „Koyaanisqatsi“ stammt aus der Sprache der Hopi-Indianer und bedeutet so viel wie „Leben, das aus dem Gleichgewicht geraten ist“.

Als Bonbon gibt’s heute Abend das Vinylrelease von „USA 1982″.

Teaser: https://vimeo.com/223280934
Website „We Stood Like Kings“: https://www.westoodlikekings.com

Trailer