11. November

=== Eintritt: 8€, ermäßigt 7€ ===

Ein Ausnahmewerk des Kinos der Weimarer Republik trifft auf futuristische Pop-Performance: Charlotte Simon und Zink Tonsur von „Les Trucs” vertonen den Stummfilm „Der letzte Mann“ von Friedrich Wilhelm Murnau (D 1924, 90 Min., digital, s/w)

Fernab von verstaubten, musikalischen Plattitüden begleiten Les Trucs mit Klavier, Stimme und Synthesizerelektronik Emil Jannings auf seinem Weg vom geachteten Hotelportier zum Toilettenmann.
Eine erstmalig vom Stativ vollkommen befreite, „entfesselte“ Kamera und die expressionistischen Bilder murnauscher Gestaltungskraft werden unter Zuhilfenahme von Geräusch, Gerät, Gesang und Nebel unterstützt, konterkariert und kommentiert.

Seit 2007 arbeiten Charlotte Simon und Zink Tonsur gemeinsam unter dem Namen Les Trucs. Ursprünglich als Bandprojekt begonnen, bearbeiten sie die Schnittstelle zwischen musikalischem Happening und Komposition, zwischen Musique Concrete und Pop. Mit Mitteln elektronischer Instrumente, Gesang und Choreografie entwickelten sie Performances und Videos. Sie veröffentlichten mehrere Tonträger auf internationalen Labels (u.a. Music Airport / Tokyo, Fettkakao / Wien, Zeitstrafe und Staatsakt / Hamburg). Konzerttourneen mit über 400 Konzerten führten sie durch Europa, Israel und Japan.
In dem 2013 gegründeten Offspace „Office du Pain“ im Frankfurter Atelierhaus „Kunstwerk Ost“ kuratieren und veranstalten sie gemeinsam interdisziplinäre Zusammenkünfte, Konzerte, Vorträge und Ausstellungen.

Website „Les Trucs“

*Den Abend veranstalten wir gemeinsam mit unseren Nachbarn, den Artists Unlimited!

Trailer