25. November

OT: Midnight Cowboy
USA 1969
Regie: John Schlesinger
108 Min., 35mm, DF
Mit Dustin Hoffman, Jon Voight, Brenda Vaccaro, John McGiver, Ruth White u.a.

Vom Tellerwäscher zum Millionär – diesen Traum träumt auch der naive Joe Buck. Doch in der texanischen Einöde lässt sich dieser Traum nur schwerlich verwirklichen, also macht sich Joe in seinem Cowboy-Outfit auf den Weg nach New York. Im Big Apple will er als Callboy das große Geld machen.
Doch das Geschäft läuft nicht so, wie es sich Joe vorgestellt hat. Als er dann endlich seinen ersten Job landet, endet dieser darin, dass er seiner Auftraggeberin Geld bezahlt. Abgebrannt und verzweifelt trifft er auf den Kleinganoven und Betrüger Rizzo, von allen nur Ratso genannt. Rizzo nimmt sich Joe an und versucht ihm Aufträge zu vermitteln. Doch als sich die Freundschaft zwischen den beiden Außenseitern entwickelt, verschlechtert sich Rizzos Gesundheitszustand zunehmend…

Schlesinger demaskiert in seltener Klarheit und in fulminanten Bildern die Verkehrtheit und Illusion des american dream and way of life- mit einiger Sympathie für seine beiden Hauptfiguren, die er eben nicht als bemitleidenswerte Opfer darstellt, sondern als durchaus kritische, skurrile Anti-Helden, die er aber in keiner Weise verurteilt. […] Durch die Musik des Films erhält die Darstellung zusätzliche Atmosphäre, insbesondere durch Nilssons bekanntes ‚Everybody’s Talkin‘, das fast zum Sinnbild der Geschichte und seiner beiden Akteure wird. Beide und die Musik des Films sind ein klarer Kontrapunkt zu einer Gesellschaft, die von den Ratsos und Joes letztlich nichts wissen will.Ulrich Behrens, Filmzentrale

Trailer