21. Oktober

OT: The Usual Suspects
USA 1995
Regie: Bryan Singer
104 Min., 35mm, DF
Mit Stephen Baldwin, Gabriel Byrne, Benicio Del Toro, Kevin Pollack, Kevin Spacey, Chazz Palminteri, Pete Postlethwaite u.a.
Drehbuchuch: Christopher McQuarrie

Nach einer Schießerei und einer anschließenden Explosion mit 27 Toten auf einem im Hafen von San Pedro liegenden Schiff, verhört Zollinspektor Dave Kujan (Chazz Palminteri) den körperbehinderten Kleinkriminellen Verbal Kint (Kevin Spacey). Alles deutet auf einen Drogendeal im großen Stil hin. Alles, bis auf die Tatsache, dass am Tatort keinerlei Drogen gefunden wurden.

Stück für Stück erschließt sich Kujan ein komplexes Puzzle aus Verrat, Erpressung, Korruption und Mord, in dessen Mittelpunkt die Verbrecher Dean Keaton (Gabriel Byrne), Todd Hockney (Kevin Pollack), Michael McManus (Stephen Baldwin), Fred Fenster (Benico del Toro) und Kint selbst stehen. Und Kujan stößt auf heikle Fragen: Wer ist der Auftraggeber des schleimigen Anwalts Kobayashi (Pete Postlethwaite)? Steckt in dem Unterweltmythos vom alles kontrollierenden Obergangster Keyzer Soze vielleicht doch ein Funken Wahrheit? Und wie glaubwürdig sind die Aussagen Kints? Einen besonders cleveren Eindruck macht der „Krüppel“ jedenfalls nicht gerade.

Grandios „ist die spektakuläre Schlusswendung. Was Drehbuchautor Christopher McQuarrie hier auf die Zuschauer loslässt, ist so überraschend, dass sich in weiten Teilen des damaligen Kinopublikums schiere Sprachlosigkeit einstellte.“ filmstarts.de

„Es gibt viel zu sehen in diesem Film, und das immer und immer wieder; einer der wenigen Filme, die mit jedem Sehen noch eine Idee besser werden. Und einer der wenigen Filme, die man nach dem ersten Sehen sofort noch mal sehen sollte – denn wer lässt sich schon gerne nach Strich und Faden verarschen? Und außerdem hätte man doch gerne gewusst, ob man nicht gleich in Runde 1 dahinter hätte kommen können, wer denn nun eigentlich Keyser Soze ist…“ Petra H. Knobel

Trailer