11. März

„Ein Sechstel der Erde“
OT: Sestaja čast‘ mira
UdSSR 1926
Regie: Dziga Vertov
77 Min., DVD, s/w

Die belgische Post-Rock Band „We Stood Like Kings“ sind zum zweiten Mal mit einer Stummfilmvertonung bei uns zu Gast. Dieses Mal vertonen sie live „Ein Sechstel der Erde“ von Dziga Vertov.

In Kooperation mit Kapitän Platte

* * *
Es wird 2 Vorführungen am Abend geben: 19 & 21 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt 10€, ermäßigt 8€. Einlass jeweils 1/2 Stunde vor Beginn.

Es gibt aktuell noch einen Vorverkauf, nämlich über den Webshop von Kapitän Platte. Am 11.03. wird es zu den jeweiligen Vorstellungen unsere reguläre Abendkasse geben.

* * *

Nach Walter Ruttmanns „Berlin – Sinfonie einer Großstadt“ haben sich „We Stood Like Kings“ nun „Ein Sechstel der Erde“ des russischen Regisseurs Dziga Vertov vorgenommen. Es handelt sich dabei um eine filmische Hymne auf die damalige Sowjetunion und ihre Menschen. Für die Produktion schickte Vertov Kameraleute, sogenannte „Kinoki“, als Filmkorrespondenten bis in die entlegensten Gebiete der Sowjetunion, um den Wandel zu dokumentieren.
Die vier Belgier_innen haben diesem Film nun einen neuen Sound geschenkt und und obwohl zwischen Bildern und Musik fast 90 Jahre liegen, verschmelzen beide Teile hervorragend miteinander. Der wunderbar tragende Sound der Band wandert auf den Pfaden zwischen klassischer Musik und instrumentalem Postrock, zwischen „Ólafur Arnalds“ und „Sigur Rós“, zwischen „Godspeed You Black Emperor“ und „Explosions In The Sky“ und wird vor allem durch das Klavierspiel von Pianistin Judith Hoorens getragen.

Trailer