25. September

OT: Escape From New York
GB/USA 1981
Regie: John Carpenter
99 Min., 35mm, DF
Mit Kurt Russell, Lee Van Cleef, Adrienne Barbeau, Donald Pleasence u.a.

In der nicht allzu fernen Zukunft, 1997 in der Fiktion des Films, hat die Kriminalität derart zugenommen, dass die gesamte Insel von Manhattan in ein riesiges Gefängnis verwandelt wurde. In der heruntergekommenen Stadt werden die Gefangenen sich selbst überlassen, Gangs und Warlords haben hier das Sagen.

Auf dem Weg zu einem Friedensgipfel mit Russland und China wird die Maschine des amerikanischen Präsidenten entführt und in Manhattan notgelandet. Der Präsident wird von den Insassen der Gefängnisinsel als Geisel genommen. Der ehemalige Elitesoldat Snake Plissken wird damit beauftragt, den Präsidenten zu befreien. Um den unwilligen Snake zur Mitarbeit zu „überreden“, wird ihm ein stecknadelgroßer Sprengsatz in den Hals implantiert. Snake bleiben 22 Stunden, den Präsidenten aus Manhattan rauszuholen.

Mit Snake Plissken hat John Carpenter einen ikonischen Action(anti)helden geschaffen. Kurt Russell spielt die Figur mit einer feinen Ironie als eine Persiflage auf Westernhelden wie John Wayne und Clint Eastwood. Trotz eines eher überschaubaren Budgets, inszeniert Carpenter überzeugende Bilder für seine düstere Vision eines untergegangenen New Yorks. Der charakteristische Synthiesoundtrack stammt natürlich auch bei diesem Film aus der Feder des Regisseurs.

„Die Klapperschlange“ gilt zu Recht als ein Klassiker des B-Actionkinos. Bevor das geplante (und nicht vielversprechende) Remake kommt, gibt es jetzt nochmal die Chance, diesen zeitlosen Klassiker auf der Offkino-Leinwand zu sehen.

Trailer