14. August

OT: Southern Comfort
USA 1981
Regie: Walter Hill
101 Min., 35mm, DF
Mit Keith Carradine, Powers Boothe, Fred Ward u.a.
Musik: Ry Cooder

Der Ingenieur Charles Hardin wird zu einer Reserveübung der Nationalgarde eingezogen. Sein Trupp soll in dem Manöver ein Sumpfgebiet in Louisiana durchqueren. Schnell wird klar, dass militärische Disziplin und Zusammenhalt bei den Wochenendsoldaten keinen großen Stellenwert haben.

In den fremdartigen Sumpfwäldern stößt der Trupp auf ein verlassenes Camp der ansässigen Cajuns, der französischsprachigen Bevölkerungsgruppe Südlouisianas. Um ein überschwemmtes Gebiet zu überqueren, überreden die Soldaten ihren Vorgesetzten die Kanus zu „leihen“. Als eine Gruppe von Cajuns am See erscheint, werden sie von einem der Soldaten provoziert und die Situation gerät außer Kontrolle. Die anfangs überheblichen Soldaten werden zu Gejagten und sind den ortskundigen Cajuns hoffnungslos unterlegen.

Wie in John Boormans «Beim Sterben ist jeder der erste» thematisiert Walter Hill die Überheblichkeit des Zivilisationsmenschen, seine Dummheit und Ignoranz gegenüber der Natur. Das Mißverständnis beginnt dort wie hier damit, daß die Wildnis lediglich als sportliche Herausforderung betrachtet wird. Der packende Actionthriller ist darüber hinaus eine interessante Studie über die Entstehung von Gewalt.“ Cinema

Trailer