08. Mai

USA 1975
Regie: Jim Sharman
100 Min., 35mm, OF
Mit Tim Curry, Susan Sarandon, Barry Bostwick, Richard O`Brien, Meat Loaf u.a.

Das Rock’n’Roll-Trash-Musical „The Rocky Horror Picture Show“ ist ein einzigartiges Phänomen. Ein wirklicher Kultfilm, der entweder geliebt oder gehasst wird – ein „dazwischen“ gibt es wahrscheinlich nicht. Der Film, der auf dem Musical „The Rocky Horror Show“ basiert, erlangte im Rahmen der „Midnight Movies“ in den 1970er Jahren Popularität und erhielt durch begeisterte Mundpropaganda eine ständig wachsende Fangemeinde. Auch nach mehr als 30 Jahren wird er noch in vielen Programmkinos regelmäßig gezeigt. Besonders an „The Rocky Horror Picture Show“ ist auch, dass durch die Fans eine Mitbeteiligung am Filmgeschehen durch verkleiden, mittanzen und mitspielen einzelner Filmszenen entwickelt wurde. Vielleicht ja auch im „Offkino“? Wir zeigen die englischsprachige Originalfassung!

Nun aber auch kurz zur Filmhandlung, die mit dem Song „Science Fiction Double Feature“, als Ode an und Parodie auf die B-Movies der 1950er Jahre, eingeleitet wird: Das junge, frisch verlobte und konservativ angehauchte Pärchen Janet Weiss und Brad Majors wollen ihren früheren Collegeprofessor Dr. Everett Scott besuchen. Nachts im Gewitterregen verfahren sie sich und haben zudem eine Autopanne. In einem nahegelegenen Schloss suchen sie Hilfe und platzen dort in ein Treffen mit vielen schräg anmutenden, den „Time Warp“ tanzenden, Gästen. Plötzlich erscheint auf imposante Art und Weise der Hausherr und Transvestit Dr. Frank N. Furter, der Brad und Janet mit dazu einlädt, seine neueste Schöpfung, den blonden, muskelbepackten Mann Rocky Horror, kennenzulernen…

Give yourself over to absolute pleasure. Swim the warm waters of sins of the flesh – erotic nightmares beyond any measure, and sensual daydreams to treasure forever. Can’t you just see it? Don’t dream it, be it.“ Frank N. Furter

Trailer

– – –
VORFILM:
„How to Dance Goth“
USA 2012
Regie, Kamera & Schnitt: Lara Miranda
4:40 Min., digital, s/w, OF
Mit Balla Fiya, Mynx dMeanor, DJ Fact.50, Audra Wolfmann

Der Kurzfilm „How to Dance Goth“, Volume 1, ist vom im San Francisco ansässigen Neo-Burleske und Varieté-Show- Veranstaltungsort „Hubba Hubba Revue“ veröffentlicht worden. Ein großartiger und höchst unterhaltsamer Lehrfilm zum Thema Grundlagen von „Goth Dancing“…

dance goth