02. Januar

OT: Back to the Future
USA 1985
Regie: Robert Zemeckis
116 Min., 35mm, OmU
Mit Michael J. Fox, Christopher Lloyd, Lea Thompson, Crispin Glover, Thomas F. Wilson, Claudia Wells u.a.

Die 80ies und Kino… da darf „Zurück in die Zukunft“ natürlich nicht fehlen, mit dem wir fluffig in das neue Jahr starten – „that`s the power of love“.
Vorstadtteenager Marty McFly hat es nicht leicht. Die Schule und seine Eltern gehen ihm gehörig auf die Nerven, seine Band wird abgelehnt, und er hat Angst so wie sein Vater zu enden, der als Versager gilt. Doch da gibt es glücklicherweise noch seine Freundin Jennifer und seinen Freund, den exzentrischen Wissenschaftler Dr. Emmett L. „Doc“ Brown. Dieser eröffnet ihm eines Tages, einen Sportwagen in eine Zeitmaschine umgebaut zu haben. Ehe sich Marty versieht, rast er in die 1950er Jahre und damit in die Vergangenheit seiner Eltern zurück, und stellt damit das komplette Zeitkontinuum seines Lebens auf den Kopf. Um seine eigene Existenz zu retten, muss Marty nicht nur die Mutter mit dem Vater verkuppeln, sondern auch den penetranten Störversuchen von Daddys Erzrivalen Biff Tanner Einhalt gebieten, der ebenfalls ein Auge auf seine Mutter geworfen hat…

Trotz des unverkennbaren Vorhandenseins der typischen Mainstream-Filmmerkmale muss man den Film von Robert Zemeckis durchaus als eine Idealform des Unterhaltungsfilms bezeichnen. Der Zeitreiseklassiker kann nicht nur durch eine schlichtweg geniale Grundidee, sondern auch durch eine mehr als gelungene Umsetzung überzeugen.“ Florian Tritsch

Und hier noch ein kleines Anekdötchen: „Ursprünglich war die Zeitmaschine in einem frühen Drehbuchentwurf ein Kühlschrank. Regisseur Zemeckis und Steven Spielberg verwarfen das Konzept aus Angst, Kinder könnten in Kühlschränke klettern und sich dort versehentlich einschließen.“ Wikipedia

Trailer