03. Oktober

OT: The Driver
USA 1978
Regie: Walter Hill
87 Min., 35mm, DF
Mit Ryan O’Neal, Bruce Dern, Isabelle Adjani, Ronee Blakley u.a.

The Driver (Ryan O´Neal) ist in der Unterwelt von Los Angeles für seine Fahrkünste bekannt. Wann immer ein Gangster einen zuverlässigen Fahrer braucht, der ihn aus den brenzligsten Situationen herausholt, ist er zur Stelle. Ihm ist seit einiger Zeit der Bulle (Bruce Dern) auf den Fersen, der alles dafür geben würde, den Driver endlich zu überführen. Aber immer wenn er glaubt, genügend Beweise zu haben, gibt die Spielerin (Isabelle Adjana) dem Driver ein Alibi. Schon bald geht es keinem Beteiligten mehr um Recht und Unrecht, sondern nur noch darum, diese letzte Jagd zu gewinnen.“Walter Hill gelang mit „Driver“ das seltene Kunststück, spektakuläre Schauwerte und eine bisweilen geradezu philosophische Milieustudie organisch miteinander zu verweben. Stilsicher inszeniert und ansprechend düster entfaltet sich vor dem Zuschauer ein Bild der Gewalt und Einsamkeit in Los Angeles, in unmittelbarer Nachbarschaft der Traumfabrik.“ Filmstarts.de

2011 drehte Nicolas Winding Refn „Drive“, einen Film über einen Fluchtwagenfahrer in Los Angeles. Es wurde oft darauf hingewiesen, dass der Film das Kino eines Walter Hill zitiere. Gerade im Falle des aus dem Jahre 1978 stammenden „Driver“ von Hill sind die inhaltlichen Übereinstimmungen derart frappierend, dass sie fast vermuten lassen, es könne sich bei „Drive“ um ein verkapptes Remake handeln.

Das Filmfest München widmet dem US-Regisseur Walter Hill in diesem Jahr eine Retrospektive. „Walter Hill gehört seit fast vier Jahrzehnten zu den innovativsten Regisseuren seines Fachs in Hollywood„, erklärte Festival-Leiterin Diana Iljine. „Seine Filme schaffen immer wieder das scheinbar Unmögliche: den Spagat zwischen Genrekino und Autorenfilm, zwischen kurzweiliger Unterhaltung und hoher Kunst.

{rokboxthumb=|images/stories/trailer.png|}https://www.youtube.com/watch?v=Bmn4GNfiCDs{/rokbox}