06. Juni

OT: WarGames
USA 1983
Regie: John Badham
108 Min., 35mm, DF
Mit Matthew Broderick, Dabney Coleman, John Wood, Michael Madsen u.a.

In einer Nuklearraketen-Abschussanlage verweigert ein diensthabender Offizier aus moralischen Gründen den Gegenschlag auf einen vermeintlichen Angriff der Russen. Dass dieses nur ein Test war, konnte er nicht wissen. Aufgrund der hohen moralischen Hemmschwelle von 22 Prozent der Soldaten, die den Abschussbefehl verweigern, soll das menschliche Risiko ausgeschaltet werden und die Kontrolle an den lernfähigen Computer WOPR übergeben werden. Währenddessen streift der nerdige Teenager David Lightman auf seinen Hack-Streifzügen mit seinem Akustikkoppler durch das noch junge Netz, um an die neusten Spiele heranzukommen. Als dieser durch Zufall mit WOPR in Kontakt tritt, bahnt sich eine Katastrophe an.

Lange bevor Nerds, Geeks und Hacker gesellschaftliche Anerkennung erhielten, lieferte Badham mit dieser kritischen Betrachtung der neuen Medien einen Thriller ab, der später zum Kultfilm avancierte. Badham hinterfragt die neuen Medien und ihre Möglichkeiten, ohne sie jedoch zu verdammen. Auch spielte die gute Recherche zu seinem Kultstatus bei. Die Techniken, die David während des Hackens nutzt, waren damals reale Herangehensweisen, um in andere Computersysteme einzudringen.

Ein Thriller, in dem das Hauptaugenmerk den katastrophalen Folgen eines Videospiels gilt. Ein perfekt inszenierter, spannender Film, der die Gefahren der Mikroelektronik vor Augen führt und auf mögliche Katastrophen durch die computergesteuerte Atomrüstung hinweist.“ Lexikon des Internationalen Films

{rokboxthumb=|images/stories/trailer.png|}http://www.youtube.com/watch?v=tAcEzhQ7oqA{/rokbox}