13. Juni

OT: The Terminator
USA/GB 1984
Regie: James Cameron
107 Min., 35mm, DF
Mit Arnold Schwarzenegger, Michael Biehn, Linda Hamilton, Bill Paxton u.a.

In der Zukunft ist Los Angeles ein riesiges Massengrab. Die Menschheit bäumt sich auf gegen einen übermächtigen Feind. Alles ist zerstört. Alles? Nicht alles, denn die Hoffnung und der Überlebenswille sind geblieben.

Als 1984 zwei Reisende aus der Zukunft in Los Angeles ankommen, ahnt Sarah Connor noch nichts von Ihrem Schicksal. Nicht, dass diese beiden Männer nur für Sie gekommen sind. Einer um sie gnadenlos zu jagen, der andere um sie zu beschützen. Denn sie ist die Zukunft und die Hoffnung der Menschheit.

Als James Cameron diesen Film mit einem B-Movie Budget drehte, ahnte niemand, welche Einflüsse dieser Film auf die nachfolgenden Generationen von Actionfilmen haben würde. Durch seine Konzentration auf die wesentlichen Elemente des Genres, erschuf Cameron eine düstere Version einer Zukunft, die selbst „Blade Runner“ von 1982 an Hoffnungslosigkeit übertraf und Arnold Schwarzenegger den endgültigen Durchbruch in Hollywood verschaffte.

Cameron verstand es nicht nur, die Stärken seiner Darsteller hervorzuheben, Schwarzenegger spricht im ganzen Film an die 17 Sätze, sondern auch die Atmosphäre und das Tempo des Films meisterlich zu lenken.

Vor dem 2015 erscheinenden Remake wollten wir euch noch einmal das Original im Offkino zeigen.

Ein origineller, handwerklich versiert konstruierter und beklemmend intensiver Actionfilm mit martialischem Grundton, der freilich allzu kompromißlos Gewalt zelebriert.“ Lexikon des Internationalen Films

{rokboxthumb=|images/stories/trailer.png|}http://www.youtube.com/watch?v=HNHpBFVQG7s{/rokbox}