25. Juli

F/CH/B 2008
Regie: Ursula Meier
97 Min., 35mm, OmU
Mit Isabelle Huppert, Olivier Gourmet, Adélaïde Leroux u.a.

Eine halbfertigen Autobahn inmitten einer ruhigen Landschaft – am Rand ein Liegestuhl, ein Swimmingpool, ein Grill, ein Sessel, ein Tischfußballspiel und ein einzelnes Haus. Diese Dinge gehören zum Leben einer Familie, die seit zehn Jahren die nicht weitergebaute Fahrbahn ganz selbstverständlich als ihren Lebensraum nutzt. Dann jedoch wird die Strecke überraschend fertiggestellt und für den Verkehr freigegeben. Marthe, Michel und ihre drei Kinder versuchen sich auf die unterschiedlichste Art und Weise mit der neuen Situation zu arrangieren, doch diese spitzt sich zu, als sie dann letztendlich doch von den Begleiterscheinungen des Verkehrs zur Verzweiflung getrieben werden. Michel trifft den Entschluss, das Haus zu verlassen, doch Marthe weigert sich vehement, da sie ihr altes Zuhause partout nicht aufgeben will. Um sich von dem Autobahnlärm abzuschotten, wird eine folgenschwere Maßnahme ergriffen…

„Home“ ist eine bizarre Mischung aus grotesker Komödie und Drama, aus Thriller, Öko-, Katastrophen-, Horror- und Science-Fiction-Film. Vor allem aber ist es ein Film über die Instanz der Familie – als widerständige Zelle gegen die Außenwelt, aber ebenso als destruktiver Apparat, der sich gegen sich selbst richtet, implodiert.“ jungle-world

Das Spielfilmdebut von Ursula Meier gewann 2009 den Schweizer Filmpreis in der Kategorie „Bester Spielfilm“ und „Bestes Drehbuch“.

{rokboxthumb=|images/stories/trailer.png|}http://www.youtube.com/watch?v=TuZ7AG_xezY{/rokbox}