7. März

OT: A Clockwork Orange
GB 1971
Regie: Stanley Kubrick
131 Min., 35mm, DF
Mit Malcolm McDowell, Patrick Magee, Michael Bates, Warren Clarke u.a.

„Uhrwerk Orange“ ist Stanley Kubricks Verfilmung des gleichnamigen Zukunftsromans von Anthony Burgess.

Zu den fulminanten Klängen der 9. Symphonie von Beethoven ziehen der Arbeitersohn Alex und seine Bande Abend für Abend durch die Londoner Vororte, um zu verprügeln und zu vergewaltigen, wobei hin und wieder sogar eines ihrer Opfer ums Leben kommt. Nach dem Mord an einer Frau wird Alex von seiner Clique im Stich gelassen, von der Polizei verhaftet und sitzt im Gefängnis. In der Hoffnung auf eine baldige Freilassung erklärt er sich bereit, an einem neuartigen Versuch zur Resozialisierung von Verbrechern teilzunehmen. Ein folgenreicher Entschluss, denn der Versuch entpuppt sich als wahrer Horrortrip…

Kubricks Film beeindruckt nicht nur durch seine inhaltliche Radikalität, sondern darüber hinaus durch einen ungeschlagenen Look: Eine Mischung aus 1970er-Jahre-Futurismus in poppigen Bonbonfarben und einer beklemmenden Fantasiewelt zwischen schrillem Märchen und blutigem Alptraum spiegelt das zersplitterte Innere einer Hauptfigur und einer nicht minder morbiden Gesellschaft wider. Zur Zeit seiner Entstehung sorgt der Film für heftige Kontroversen. Er wird für vier Oscars nominiert und avanciert zum internationalen Erfolg.

(Textquelle: arte)

{rokboxthumb=|images/stories/trailer.png|}http://www.youtube.com/watch?v=gmm5jeeH8mY{/rokbox}