10. Januar

OT: Death and the Maiden
USA 1974
Regie: Roman Polanski
99 Min., 35mm, DF
Mit Sigourney Weaver, Ben Kingsley, Stuart Wilson
Musik: Wojciech Kilar

Die beiden Widerstandskämpfer_innen Gerardo und Paulina Escobar zogen sich nach der Überwindung der Diktatur in einem südamerikanischen Land in ein einsames Haus an der Küste zurück. Das ist 15 Jahre her. Eines Tages bringt Gerardo jemanden mit, der ihm bei einer Reifenpanne im strömenden Regen geholfen hat. Paulina erschrickt: Sie glaubt den Arzt wiederzuerkennen, der sie während ihrer Folterungen mehrmals vergewaltigte.

Dieses absolut meisterhaft inszenierte Psychodrama ist ein packendes, bewegendes, auf drei Personen konzentriertes Kammerspiel nach dem gleichnamigen Theaterstück von Ariel Dorfman. Titelgebend ist das Streichquartett „Der Tod und das Mädchen“ von Franz Schubert, welches fester Bestandteil des Filmes ist. Mit absolut simplen Mitteln, frei von jeglichen Effekten und mit ganz wenig Aufwand gedreht, schuf Polanski ein Meisterwerk an Regie- und Schauspielkunst.

Begleitet von der fantastischen Filmmusik des polnischen Komponisten Wojciech Kilar („Der Pianist“) brillieren Sigourney Weaver und Oscarpreisträger Sir Ben Kingsley in ihren Rollen und bieten sich ein intensives und nervenaufreibendes Psychoduell, bei dem man gespannt mitfiebert, von der ersten bis zur letzten Minute.

Die Vorführlizenzen für die 35mm-Fassungen enden am 17.01.2014. Auf Grund der Umstrukturierungen von Analog auf Digital werden die Lizenzen wohl nicht aktualisiert. Für euch wohl die letzte Möglichkeit, sich diesen Film auf 35mm anzuschauen.

{rokboxthumb=|images/stories/trailer.png|}http://www.youtube.com/watch?v=Cnnz214wwkI{/rokbox}