07. September

Frankreich 1960
Regie: Louis Malle

89 Min., 35mm, Original mit engl. UT
Mit Catherine Demongeot, Philippe Noiret, u.a.

Das freche Mädchen Zazie ist mit ihrer Mutter aus der Provinz zu Besuch in Paris. Damit die Mutter ihren Liebhaber besuchen kann, gibt sie Zazie für zwei Tage bei ihrem Onkel ab. Zazie will unbedingt mit der Metro fahren, die wird zu ihrer großen Enttäuschung aber bestreikt. Am folgenden Tag erkundet sie Paris auf eigene Faust, und sorgt dabei für ein turbulentes Wochenende, in dem sich für sie die Metropole als Großstadtdschungel voller Helden, Bösewichter und Clowns, sowie lustiger und makabrer Ereignisse zeigt.
In seiner Adaption der amüsanten und rasanten Buchvorlage von Raymond Queneau, die von ihren Neologismen, Sprachspielen und der ständigen Dialogform lebt, gelang es Louis Malle die Ästhetik Queneaus mithilfe cinematographischer Mittel in die Sprache des Films zu übersetzen.

„Zeitlupe, Zeitraffer, Wiederholung und Deformierung, Aufhebung von Raum und Zeit, Spiel mit farblichen Verfremdungen und bewußt falsches Synchronisieren sind zugleich intellektuelle Verballhornungen der Konventionen, die den Film zu einem beispielhaften Werk der französischen Nouvelle Vague machen.- Sehenswert“ (Lexikon des internationalen Films)

Die deutsche Synchronfassung der schrillen, schnellen, bunten und anarchistischen Komödie wurde bei Erscheinen von der FSK-Zensur auf verfälschende Weise von „von grob-ordinären, unanständigen Ausdrücken und Wendungen“ „befreit“. Wir zeigen das französische Original -mit englischen Untertiteln!

Heute wird auch das 2-jährige Bestehen des Offkinos gefeiert: