20. April

USA 1982
Regie: Ridley Scott
112 Min., 35mm, DF
Mit Harrison Ford, Rutger Hauer, Sean Young, Edward James Olmos, Daryl Hannah, u.a.

Wir schreiben das Jahr 2019: Vier gentechnologisch hergestellte Menschen, sogenannte Replikanten, proben den Aufstand. Sie maßen sich an, ihre auf vier Jahre festgesetzte Lebensfrist verlängern zu lassen. Ihr Pech, dass Blade Runner Deckard (Harrison Ford) auf sie angesetzt ist. Er ist ein abgebrühter Profi, wenn es darum geht, Replikanten aufzuspüren und zu vernichten. Im verregneten Los Angeles der Zukunft macht er sich auf die Jagd…

Wie selten ein anderer Film wurde Ridley Scott`s „Blade Runner“ stilbildend für alle Science-Fiction-Filme, die nach ihm kamen. Finstere Stadtlandschaften, Gleiter zwischen riesigen Hochhaustürmen, Dauerregen, Mutanten auf der Straße, allgegenwärtige Reklametafeln und eine düstere Endzeit-Atmosphäre ohne Hoffnung. Hier wurde der Zeitgeist der 80er Jahre in seiner Mischung aus Zukunftsangst und Faszination perfekt eingefangen, und hier wurde für mehr als 20 Jahre festgelegt, wie die Zukunft aussehen könnte.

Der Film war kommerziell ein Fehlschlag, fand aber bald eine treue Fangemeinde. Ein Jahrzent später wurde, in Absprache mit Ridley Scott, ein Director`s Cut erstellt, der seiner Vision „näher kommt“. Diese Fassung des Films verzichtet auf die Voice-over-Kommentare, die in der Kinoversion von 1982 vorhanden sind, und hat ein offenes, und kein erzwungen wirkendes Happy End. Dies alles, unterstützt von der großartigen Musik von Vangelis, trug dazu bei, dass „Blade Runner“ mehr wurde als nur ein Film, dies machte ihn zum Kult.

Bei uns im Offkino läuft „Blade Runner“ in der ersten, internationalen Kinoversion von 1982.

{rokboxthumb=|images/stories/trailer.png|}http://www.youtube.com/watch?v=4lW0F1sccqk{/rokbox}