25. Oktober

OT: O něčem jiném
ČSSR 1963
Regie: Věra Chytilová
90 Min., 35mm, OmU, s/w
Mit Eva Bosáková, Věra Uzelacová, Josef Langmiler, Jiří Kodet, Milivoj Uzelac u.a.

„Die Regisseurin konfrontiert ohne vordergründige Parteinahme den Alltag zweier Frauen – einer bekannten Sportlerin, deren Leben mit rastlosem Training ausgefüllt ist, und den einer Hausfrau und Mutter, die unter der Leere ihres Daseins leidet; während das Training der Sportlerin dokumentarisch gezeigt wird, ist die zweite Handlungslinie fiktiv. Die beiden Geschichten berühren sich nie, aber spiegeln sich aneinander, jedes Leben stellt das andere in Frage; aufgrund seiner originellen Konzeption löst der Film Gedanken und Fragen aus, auf die Věra Chytilová jedoch keine Antwort liefert.“ Ulrich Gregor

„Der ganze Film ging um das Thema: Ähnlich oder nicht ähnlich? Gleich oder verschieden? Und immer von neuem entdeckt man, dass jede von ihnen etwas anders ist, als man zunächst annahm.“ Vera Chytilová

VORFILM:
Die Hand, OT: Ruka, ČSSR 1965, Regie: Jiří Trnka, 18 Min., 35mm, ohne Worte
„Die Geschichte des Pierrots, der gegen eine despotische Hand ankämpft, lässt sich als Trnkas persönliche künstlerische Aussage und filmisches Vermächtnis verstehen. Die Hand wurde wegen seiner unverhohlenen Botschaft in der ČSSR nach 1968 für mehr als 20 Jahre verboten. Das zeitlose und immer noch aktuelle Thema sowie die unstrittige künstlerische Qualität des Films stellen Die Hand in eine Reihe mit den bis heute am höchsten geschätzten Meisterwerken der internationalen Filmgeschichte.“ Michaela Mertová