17. Juni

Bak-jwi
Südkorea 2009, 133 min, 35mm, Deutsche Fassung
Regie: Park Chan Wook
Mit Song Kang-ho, Kim Ok-vin, Kim Hae-sook, Shin Ha-kyun

Ein katholischer Priester meldet sich freiwillig für ein Projekt zur Herstellung eines Impfstoffs gegen ein tödliches Virus. Als er selbst infiziert wird, kann er durch eine Bluttransfusion wiederbelebt werden. Doch das Blut hat ihn in einen Vampir verwandelt, der nun seinen Durst nach Blut und anderen bisher verbotenen sinnlichen Genüssen stillen muß…… Der durch Filme wie OLD BOY und LADY VENGANCE bekanntgewordene Park Chan Wook wechselte für seinen letzten Film ins Vampirgenre, dessen romantisierende Klischees er aber elegant umgeht. Ebenso versteht er es, der düsteren Thematik durch Humor und skurille Szenen die Schwere zu nehmen. Durch die für ihn typische stilvolle Farbgebung und außergewöhnliche Kameraführung findet er zu einer sehr intensiven Bildsprache.

Der Film erhielt 2009 auf dem Cannes Film Festival den Preis der Jury und bei der Verleihung der Asian Film Awards im Jahre 2010 eine Auszeichnung in der Kategorie Best Visual Effects

„Frisches Blut für das Genre“ (Schnitt.de)
„Ein ebenso sensibles wie wundervoll selbstironisches Vampirdrama“ (Anke Westphal, Berliner Zeitung)