21. Januar

Neuseeland/Großbritannien 1994
Regie: Peter Jackson
mit Melanie Lynskey, Kate Winslet
99 Minuten, 35 mm

Die 16-jährige Pauline Yvonne Rieper zieht mit ihren Eltern nach Christchurch. In der Mädchenschule lernt sie die 14-jährige Juliet Marion Hulme kennen. Die beiden freunden sich schnell miteinander an, denn sie haben viele Gemeinsamkeiten. Beide sind Außenseiterinnen, und schwärmen für den italienischen Operntenor Mario Lanza. Zusammen erschaffen sich Pauline und Juliet ihre eigene Traumwelt, und nur sie, die „Himmlischen Geschöpfe“, haben Zugang dazu.
Als äußere Umstände die Mädchen trennen sollen und den Eltern die Bindung zwischen Pauline und Juliet zu eng erscheint, führt dies zu einer blutigen Tragödie.

Peter Jackson und seine Ehefrau Frances Walsh, die zusammen das Drehbuch schrieben, leuchten in Abgründe, die sich hinter bürgerlichen Fassaden auftun. Sie veranschaulichen, wie die Grenze zwischen Wirklichkeit und Fantasie zusammenbrechen und aus psychischen Verletzungen mörderische Wut entstehen kann. Peter Jackson und Frances Walsh schildern die Ereignisse einfühlsam, ohne sie zu werten, aus der kindlichen Perspektive der beiden Hauptfiguren.

Melanie Lynskey stand in „Heavenly Creatures“ erstmals vor der Kamera, und für Kate Winslet war es die erste Hauptrolle. Das Drehbuch von Peter Jackson und Frances Walsh wurde für einen „Oscar“ nominiert. Bei den Filmfestspielen in Venedig wurde „Heavenly Creatures“ der „Silberne Löwe“ verliehen.

{rokboxthumb=|images/stories/trailer.png|}http://www.youtube.com/watch?v=IU5YHBKchvU{/rokbox}